News

Geeignete Winterbereifung ist Pflicht

1.10.08

Wer im Winter Autofahren will, sollte auch Winterreifen drauf haben. Vor allen Dingen, wenn man nicht nur in der Stadt herumfährt. Aber wann ist die richtige Zeit auf die Winterpneus zu wechseln. Hier gilt die Regel von O bis O, also von Oktober bis Ostern.

Seit Mai 2006 verlangt die Straßenverkehrsordnung (StVO) ausdrücklich die Ausrüstung von Kraftfahrzeugen an die Witterungsverhätnisse anzupassen. Dazu gehören das Frostschutzmittel in der Scheibenwaschanlage und insbesondere eine geeignete der Witterung angepassten Bereifung. Als geeignete Bereifung können also nur Winterreifen (M und S und/oder Schneeflockensymbol) oder eventuell die Ganzjahresreifen angesehen werden. Ein guter noch brauchbarer Winterreifen sollte noch mindestens 4 mm Profiltiefe haben wenn er für einen neuen Wintereinsatz aufgezogen wird. Wer bei einem überraschenden Wintereinbruch oder im tiefsten Winter mit Sommerreifen erwischt wird, riskiert ein Verwarnungsgeld. Wenn eine Verkehrsbehinderung dazu kommt ist es bereits ein Bußgeld und ein Punkt in Flensburg. Verantwortlich für die angepasste Bereifung sind immer der Fahrer und der Halter. Also auch dann, wenn man sich mal ein Fahrzeug ausgeliehen hat.

Weitere Informationen erhaltet Ihr bei euerem Fahrlehrer.